Projektübersicht

Die Bundeswehr Mod (BWMod) ist eine Modifikation für Armed Assault 2 (ArmA 2), deren Ziel es ist, realistische und hochqualitivative Bundeswehr-Addons zu erstellen.

Gegründet wurde die BWMod 2001 von Peiper und war eine der ersten deutschen Modifikationen für Operation Flashpoint.
Nach einigen sehr erfolgreichen Veröffentlichungen wurde die Modifikation 2003 jedoch wegen interner Streitigkeiten geschlossen.

Ein Teil des Teams gründete daraufhin das Military Mod Project (M.M.P.) unter der Leitung von Largo.
Obwohl M.M.P. mit dem Ziel gegründet wurde, verschiedenste Addons herzustellen, übte ein Großteil der deutschen Community einen enormen Druck auf das Team aus, doch wieder Bundeswehr-Addons zu erstellen.

Nach dem schließlich einige weitere Bundeswehr-Addons durch M.M.P. veröffentlicht wurden, realisierte ein Großteil des Teams, dass sie doch wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren wollten. Dies führte 2005 schließlich zur Schließung von M.M.P. und der Neugründung der BWMod.

In den nachfolgenden Jahren veröffentlichte die BWMod mehr als 30 Bundeswehr-Addons und wurde eine der bekanntesten und erfolgreichsten Modifikationen für Operation Flashpoint.

Durch eine Vielzahl von Ereignissen im privaten Leben der Mitglieder und einem enttäuschenden Armed Assault schrumpfte das Team der BWMod in den folgenden Jahren auf weniger als 5 aktive Mitglieder zusammen.
Es wurden nur drei Betaversionen für Armed Assault veröffentlicht.

Auch wenn ArmA 2 einen ebenso enttäuschenden Start wie seinerzeit Armed Assault hingelegt hat, ist das Team dennoch überzeugt, dass in dem Spiel ein enormes Potential steckt. Daher hat sich das Team das Ziel gesetzt, für ArmA 2 immer wieder kleinere Addonpakete, und falls möglich, Missionen zu veröffentlichen.